24Es ist Fashion Revolution Week und heute am Faishon Revolution Day bietet sich die Gelegenheit, deine Kleidermarke zu Fragen #WhoMadeMyClothes ? Ich frage das nicht nur heute, sondern jeden Tag und vor allem jedes Mal, wenn ich mir ein neues Kleidungsstück kaufe. Hast du dich mal gefragt, wer genau deine Kleidung herstellt und unter welchen Bedingungen Jemand arbeitet, wenn du ein T-Shirt für CHF 10.- kaufst ? 

Man geht davon aus, das von den rund 70 Millionenen Textilarbeitern weltweit, welche unsere Kleider herstellen, rund 80% Frauen sind. Die allermeisten davon stellen Kleidung unter gefährlichen Bedingungen her und erhalten keinen existenzsichernden Lohn, wenn sie denn überhaupt bezahlt werden. Doch für wen stellen diese Frauen Kleider her? Sie produzieren Kleider für die Fast Fashion Industrie – die grossen Kleiderketten, welche jeden Monat eine neue Kollektion herausbringen, um Kundinnen in die Läden zu holen und mit billiger Kleidung viel Umsatz zu machen. Doch billige Kleidung – das gibt es nicht ! Jemand bezahlt einen sehr sehr hohen Preis dafür – und das sind die Frauen, welche diese Stücke herstellen, damit wir Kleidung überkonsumieren können, die wir nicht brauchen, um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen !

Warum mir persönlich Fair Fashion so am Herzen liegt ? Weil mir die Frauen am Herzen liegen. Frauen zu stärken, zu empowern und sie zu unterstützen ist tief in mir verwurzelt – mein Warum, mein innerer Antrieb !

Ich kann nicht Frauen in einem Land empowern und sie gleichzeitig in einem anderen Land ausnutzen. Wer sich für mehr Transparenz in der Bekleidungsindustrie einsetzt, setzt sich damit direkt auch für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Frauen ein. Es ist an der Zeit, dass wir hier im Westen aufwachen, unsere Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass ALLE Frauen Anspruch auf eine gleichberechtigte Welt haben !

Wenn du dir also nächstes Mal ein Kleidungsstück kaufst – frage dich zuerst:
1) Brauche ich es wirklich ? Habe ich bereits ein Ähnliches ?
2) Kann ich es mir von Jemandem ausleihen oder tauschen ? Braucht es jemand in meinem Umfeld nicht mehr ?
3) Kann ich es Second Hand erstehen ?

Ganz nach dem Motto von Vivienne Westwood: Buy less, choose well, make it last ! 

Deiner Zukunft & der Zukunft ALLER Frauen auf diesem Planeten zuliebe !

Mehr zum Thema Fair Fashion findest du hier. Auf meinem Blog und auf Instagram findest du zudem viele Inspiration zu einem ethischen, fairen und ökologischen, nachhaltigen Lebensstil. Zum Beispiel das Interview mit Rebekka Sommerhalder, wo du lernst, wie du deine Garderobe auf nachhaltige Mode umstellst.

Zudem stelle ich in regelmässigen Abständen nachhaltige Marken vor, gebe Inputs zu einem nachhaltigen Lebensstil & natürlich immer ganz viel Information zum Thema Empowering Women ! Möchtest du gerne up-to-date bleiben ? Dann trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte jeweils die neusten Tipps zu fairer & nachhaltiger Kleidung, einem grünen & nachhaltigen Lebensstil und lies tolle Geschichten von starken & mutigen Frauen. Ich freue mich, wenn du dabei bist !

 

*** Der Fashion Revolution Day wurde übrigens aufgrund eines tragischen Ereignisses ins Leben gerufen. Heute vor 6 Jahren stürzte in Bangladesh die Kleidermanufaktur Rana Plaza ein. Dabei kamen über 1100 Menschen ums Leben.

*** Sehr empfehlenswert ist der Film „The True Cost Movie“ – er hat vor Jahren meine Augen geöffnet zum Thema „Was kostet Kleidung wirklich ? “ und mein Konsumverhalten drastisch verändert.

*** Weitere Information zum Thema Fair Fashion und zu Veranstaltungen diese Woche in der Schweiz findest du hier.

 

Leave A

Comment