Ich bin kein grosser Fan dieser Gedenktage wie heute einer ist. Mittlerweile ist beinahe jeder Tag irgend „ein Tag“ und der einzelne hat so seine Bedeutung verloren.

Aber ich träume von einer Welt, in der Mann und Frau gleichberechtigt sind. In der sich alle Geschlechter auf Augenhöhe begegnen, einander Respekt zollen und in der alle Menschen die gleichen Möglichkeiten und Chancen haben. 

Ich träume von einer Welt, in der Mädchensein oder Frausein kein Nachteil ist, weil damit bereits klar ist, dass sie später, unabhängig von ihrer Ausbildung, weniger verdienen wird als ihr Bruder und weniger Chancen bekommt, ihr Potential voll auszuleben. 

Ich träume von einer Welt in der eine Frau emotional & gefühlvoll sein darf, ohne dass sie gleich als dramatisch bezeichnet wird. 

Ich träume von einer Welt, in der eine Frau wütend sein darf, ohne dass sie gleich als hysterisch abgestempelt wird. 

Ich träume von einer Welt, in der eine Frau gut & erfolgreich sein darf, ohne dass sie als karrieregeil, Rabenmutter oder sonst wie als „falsch“ bezeichnet wird.

Bis dieser Traum Wirklichkeit ist, bis alle Frauen dieser Welt gleichberechtigt & auf Augenhöhe zu den Männern ihrer Gesellschaft angesehen werden, solange braucht es diesen Tag: den Weltfrauentag ! Und deshalb setzte ich mich auch an all den anderen 364 Tagen im Jahr für Gleichberechtigung, faire Löhne und Empowering Woman ein, bis jede Frau auf dieser Welt die gleichen Möglichkeiten, Chancen und Rechte hat wie ein Mann. Solange werde ich weiter für Empowering Woman einstehen. Solange werde ich Frauen unterstützen, ihr Potential auszuschöpfen. Und solange gibt es etwas zu tun. 

Jede Einzelne von uns kann etwas tun, damit wir diesen Tag gemeinsam erleben werden, an dem wir sagen können: Hach weisst du noch, früher war der 8. März doch der Weltfrauentag – schön, braucht es den heute nicht mehr !

 

 

Das Bild ist übrigens von der #empoweredwoman Isabel Sacher.

Leave A

Comment