Yoga

is the practice of tolerating

the consequences of being yourself.

~ Bhagavad Gita

Ja wenn es denn so einfach wäre, sich selbst so zu akzeptieren wie wir sind. Auch wenn ich durch viel Übung in den letzten Jahren mein Äusseres mehr und mehr akzeptieren und sogar lieben gelernt habe, so ertappe ich mich dennoch immer mal wieder dabei, wie ich mich über mich selbst ärgere. Über eine harsche Reaktion im Alltag, eine vorschnelle Antwort, ein Charaktereigenschaft von mir die ich nicht mag (wie zum Beispiel meine Ungeduld) oder wenn mein Körper aufgrund der aktuellen Hitze nicht so viel Power hat wie ich es mir sonst von ihm gewöhnt bin. Bei all diese Dingen übe ich mich tagtäglich in Toleranz. Anzunehmen & akzeptieren was ist & dass  man mit dem Kopf nicht alles so hinbiegen kann, wie es denn „sein sollte“. Denn Yoga ist nicht bloss ein Sport, den man auf der Matte praktiziert – Yoga ist eine Lebenseinstellung und die grössten Herausforderungen des Yoga zeigen sich im Alltag.  Und so übe ich weiter, Tag für Tag – mich so zu aktzeptieren wie ich bin. Mit allem, was zu mir gehört.

Was war es mir für eine riesen Freude Bilder mit Elvira von The Yoga Affair, dem womöglich besten Yogablog den ich kenne zu kreieren. Wir hatten einen wundervollen Abend mit tiefgehenden Gesprächen & ausgelassenen Momenten – ich konnte ganz so sein wie ich bin. Danke liebe Elvira für deine Offenheit & dein Vertrauen, das Shooten mit dir machte riesig Spass.

Yogatop mit Punkten & Badeanzug in Delicate von Pura Clothing (Eco & Fair Fashion)

Hose schwarz von Lolë (Eco Fashion)

Hose gemustert von Onzie (Upcycling Fashion) *

Top grau von Alo *

Hose Mint von Alo *

Top Schwarz von Alo *

Pullover min von Spiritual Gangster *

 

* wurde uns von Sport les zur Verfügung gestellt.

Leave A

Comment