Es ist schon eine gefühlte Ewigkeit her, seit ich in Rom war. Aber das ist ja eben genau das schöne an Film-Fotos. Es geht nicht einfach zackzack und man hat die Bilder in der Hand. Es braucht Geduld und Musse bis der Film und die Bilder entwickelt sind. (Mehr zu diesem Thema findest du hier.)

Wie du ja bereits weisst, bin ich von Natur aus eher die Planerin und so sind denn auch meine Entdeckungen bei einer Städtereise eher geplanter Zufall als frei dem Flow überlassen (was für meine Begleitung durchaus nicht immer einfach sein kann ;)). Doch im Stadtteil Trastevere hab ich all meine Ideen und Reiseinfos über Bord geworfen und mich voll und ganz auf das pulsierende Leben, die ruhigen Ecken & die wunderschönen Momente eingelassen und mich von der Atmosphäre an diesem Ort treiben lassen. Als Dank dafür gab’s wunderschöne Erinnerungen an einen entspannten Tag mit lustigen Momenten & schönen Begegnungen. Erinnerungen an die vielen engen Gassen, in denen die Wäsche zum trocknen aufgehängt wird. Ich denke gerne auch an die Szene zurück als wir uns verirrt und wieder gefunden haben, uns im lauschigen Park mit einem frischen Smoothie gestärkt, ein italienisches Hochzeitspaar bei ihrem Couple-Shooting vor dem Brunnen beobachtet und die Aussicht auf die ewige Stadt in unser Gedächtnis gebrannt haben.

Die Fotos auf Film von diesem wundervollen Tag möchte ich dir nicht vorenthalten, auch wenn sie nur einen kleinen Ausschnitt dessen zeigen, was ich alles erleben durfte. Und eben weil ich mich so sehr auf diesen Moment, diesen Tag einlassen konnte, sprudelt es in meinem Kopf beim Anblick dieser Bilder um so mehr mit lustigen Geschichten, Düften und schönen Gefühlen. Und genau so sollte es doch sein, oder ? Bilder als Tor zur Erinnerung.

 

 

Leave A

Comment