Letting go,

enjoy now,

fly,

be free.

 

Häufig haben wir eine Vorstellung, wie etwas zu sein hat. Wir kennen es in dieser Art und Weise – das ist der richtige Weg. Auch ich ertapp mich immer wieder gefangen in Ansichten & Vorstellungen, wie etwas zu sein hat damit es richtig oder gut ist. Das sind meist kleine Dinge oder alltägliche Routinen, welche sich eingespielt haben und irgendwie jetzt als normal, als logisch empfunden werden.

Daraus auszubrechen ist gar nicht so einfach. Und doch bin ich der Meinung, dass wir uns immer wieder bewusst Gedanken machen sollten, ob etwas stimmig ist, ob es noch immer zu uns passt (auch wenn wir es schon gefühlt ‚immer‘ so gemacht haben). Wir sollten Altes loslassen und Neuem & Unbekanntem offen und mit Neugier begegnen. Andernfalls verpassen wir doch viel zu viele Chancen, etwas auf eine ganz andere Weise, mit ganz anderen Gefühlen und Facetten und aus einem ganz anderen Licht wahrzunehmen und zu erfahren.

Als mir Lara von Mii-Ruum von ihrer Shooting Idee – Aerial Yoga Play draussen an den Bäumen  – erzählte, war meine Neugier sogleich geweckt. Yoga in der Luft ? An einem Tuch einen Meter über dem Boden schwebend Asanas praktizieren ? Da bin ich dabei !

Beim Shooting musste ich denn auch meine Komfortzone verlassen und mich auf neue, mir unbekannte Sichtweisen einlassen. Und das hat sich gelohnt. Entstanden sind Bilder aus einer ganz neuen Perspektive – von Fledermäusen und fliegenden Hunden.

Danke liebe Lara für den lustigen gemeinsamen Morgen – du hast mir wieder bewusst gemacht, dass man Dinge auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten sollte. Dafür bin ich dir dankbar.

Ps. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich mich bereits sehr auf meine erste Aerial Yoga Play Stunde freue ! Turn it upside down Babe !

 

 

Leave A

Comment